• Karte

INTERreg Projekt „South Baltic Manors“

PRESSEMELDUNG 7/2018

Die Baltischen Guts- und Herrenhäuser

Die touristische Erschließung und Vermarktung der Kulturerbelandschaft der Nordischen Gutshäuser entlang der Baltischen Küste wird über das Interreg Project „South Baltic Manors“ in den nächsten drei Jahren gefördert. Der Verein der Schlösser, Guts- und Herrenhäuser in MV ist Projektpartner und zeichnet verantwortlich für das Thema der Markenbildung sowie der Weiterentwicklung des Kulturerbefestivals „MittsommerRemise“ über die Landesgrenzen hinaus. Federführend ist der Tourismusverband Vorpommern Leadpartner des Projekts, an dem 5 Länder beteiligt sind.

Die gemeinsame Europäische Geschichte dieser einzigartigen Guts- und Herrenhäuser-Landschaft beginnt im Mittelalter.

Die an den Wendenkreuzzügen unter Heinrich dem Löwen beteiligten, oder später bei der „Aufsegelung“ des Baltikums und der Landnahme des Deutschen Ordens ins Land gekommenen Ritter wurden für ihren Einsatz im Kampf gegen die Heiden mit Land belohnt. Auf diesen großen Gütern entstanden im Laufe der Jahrhunderte erstaunliche architektonische Ensembles.
Ob unter der Herrschaft des Ordens, der Schweden oder des Russischen Reiches, deren Einflüsse vereinen sich in der Entwicklung des Typus des Baltischen Herrenhauses, gewissermaßen als Höhepunkt dieser Entwicklung. Die politischen Brüche des 20. Jahrhunderts beendeten diese patriarchalische Zeit und ließen auch die baltischen Herrenhäuser als Opfer zurück.
Jedoch ungeachtet aller Vernutzung und Zerstörung, es haben sich erstaunlich viele Häuser als Denkmäler ihrer Zeit erhalten. Baudenkmäler sind geschichtliche Urkunden. Sie haben nicht nur für das Bauwesen ihre Bedeutung, sondern können auch darüber hinaus wertvolle Beiträge zur allgemeinen Landesgeschichte bieten. Die Architekturgeschichte ist ein getreues Spiegelbild der Schicksalsgeschichte eines Landes. Je vielgestaltiger und bewegter die Vergangenheit, umso beziehungsreicher ist die Sprache der baulichen Urkunden.

Die auf unserer Seite gezeigten, touristisch genutzten Häuser spiegeln die ganze Palette der Architekturformen, aber auch des heutigen Zustandsbildes der Nordischen Herrenhäuser Mecklenburg-Vorpommerns wieder. Dabei konnte eine erstaunliche Anzahl von Häusern, in erster Linie durch privates Engagement, gerettet werden und erstrahlt heute in neuem Glanz. Sie sind ein wichtiger Teil der touristischen Struktur des Baltischen Raumes, insbesondere in küstenfernen Regionen. Jedes sanierte und zu neuem Leben erweckte Gutshaus ist als ein bedeutender Kulturträger des Landes auch Identitätsstifter für die Menschen auf dem Lande.

Mit der nachhaltigen Vermarktung dieser Häuser möchten wir einen kleinen Beitrag zum Zusammenwachsen einer europäischen Region leisten, die so viel gemeinsame Geschichte und so viel wertvolles gemeinsames Erbe hat.

ECHY 2018 – BLOGPARADE #SchlosGenuss

Pressemeldung

Die Schlösser in Deutschland bitten zur Blogparade #SchlossGenuss

Unter dem Motto „Zu Tisch! Genießen in Schlössern und Gärten“ feiern die Mitglieder des Vereins „Schlösser und Gärten in Deutschland e.V.“ das Europäische Kulturerbejahr SHARING HERITAGE 2018. Ab dem 2. Mai starten sie die vierwöchige Blogparade #SchlossGenuss, zu der alle aufgerufen sind, die gerne Schlösser, Burgen, Klöster und herrschaftliche Gärten besuchen und darüber schreiben möchten.

Festmahl, Tisch- und Esskultur faszinieren, vor allem in historischer Umgebung. Ob in Deutschland, Italien oder Schweden – jeder erlebt, entdeckt und genießt Schlösser, Burgen, Klöster und Gärten anders. Meist sind die Erinnerungen daran sehr intensiv. Genau deshalb ruft der Verein Schlösser und Gärten in Deutschland e. V. zur Blogparade #SchlossGenuss auf.

Jede und jeder kann mitmachen
Während des Europäischen Kulurerbejahres laden deutschlandweit Schlösser, Burgen, Klöster und Gärten zu kulinarischen Entdeckungsreisen ein. In rund 800 Veranstaltungen können Jung und Alt in die Geschichte eintauchen. Sie erkunden die europäischen Wurzeln herrschaftlicher und historischer Genusskultur. Vom 2. Mai bis 5. Juni besteht zudem die Möglichkeit, die eigenen Erfahrungen unter dem Hashtag #SchlossGenuss im Netz zu veröffentlichen, attraktive Preise winken.
Privatleute, Kulturhäuser, Blogger, Medienvertreter, alle können mitmachen und erzählen, welche besonderen Genüsse sie in deutschen oder europäischen Schlössern erfahren haben. Sind es Erinnerungen an ein schönes Service, das man in einer Vitrine gesehen hat, oder an den Duft in einem Klostergarten? Oder gab es ein Theaterstück, das alltägliches und höfisches Leben im Schloss fesselnd inszenierte? Welches Schloss faszinierte warum? Diese und weitere Fragenkönnen beantwortet werden. Wer kein eigenes Blog hat, kann den Beitrag im Online-SchlossMagazin des Vereins veröffentlichen lassen. Weitere Informationen gibt es unter: www.sgd-zu-tisch.de.

Das Projekt „Zu Tisch! Genießen in Schlössern und Gärten“ wird im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres 2018 von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) gefördert.
Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel zur Blogparade #SchlossGenuss:
Mitmachen kann jede/r, die/der bei unserer Blogparade unter dem Hashtag #SchlossGenuss einen Blogpost veröffentlicht, der sich mit dem Genießen in Schlössern und Gärten in Deutschland oder einem anderen europäischen Land befasst (s. Aufruf zur Blogparade). Der Blogpost kann im eigenen Blog veröffentlicht oder zur Veröffentlichung an zutisch@sgd-ev.de geschickt werden. Einsendeschluss ist der 5. Juni 2018, um 24 Uhr. Die Gewinner/Innen werden per Mail von uns am 9. Juni 2018 benachrichtigt. Die Auslosung geschieht per Zufallsprinzip. Der Gewinner/die Gewinnerin muss sich innerhalb von 2 Wochen melden, sonst verfällt der Gewinn und es wird neu ausgelost. Ist bei einem Gewinn eine Anreise nötig, ist diese vom Gewinner / von der Gewinnerin selbst zu bezahlen. Eine Barauszahlung des Gewinns und der Rechtsweg sind ausgeschlossen. Veranstalter des Gewinnspiels ist der Verein „Schlösser und Gärten in Deutschland e.V.“ mit seinem Projekt „Zu Tisch! Genießen in Schlössern und Gärten“.

Infos zur Blogparade hier

MittsommerRemise 2018

msr_logo

Kulturerbefestival: MittsommerRemise – die Nacht der nordischen Gutshäuser!

Am 23. + 24. Juni  2018 findet  das Kulturerbe-Event Mittsommer Remise in den Schlössern und Gutshäusern Mecklenburg-Vorpommerns statt. Die Gutsdörfer mit ihren Guts- und Herrenhäusern als Mittelpunkt sind das besondere Merkmal dieser Landschaft. In keiner Region finden sich derart viele historische Anwesen. Die Häuser bildeten den Mittelpunkt der landwirtschaftlichen Güter, die die Landschaft zwischen Elbe und Peene prägen.

Eröffnet wird das Festival Wochenende im Europäischen Kulturerbejahr am 23. Juni mit einem Picknick in den Schlossparks und Guts-Gärten.

Kulturschwärmer können dann an zwei Tagen fast 100 private Häuser besichtigen. Neu ist das Programm im Sonntag in Vorpommern, hier öffnen nochmals über 30 Häuser ihre Tore und Türen.

Rund 3000-4000 Besucher sind jährlich unterwegs um Hausführungen, kulinarische Angebote, Konzerte, Lesungen und Begegnungen zu erleben. Das Angebot in den einzelnen Häusern ist so vielfältig wie ihre Geschichte.

 

Presse

 

Aktuelle Berichte in den Medien

Das ZDF widmet sich in der Serie DIE GUTSHAUSRETTER den Menschen, die von einem Gutshaus oder Schloss träumen und ein historisches Gemäuer gekauft haben. Begleitet werden die Geschichten rund um die Häuser und ihre neuen Besitzer während der Bauphase oder kurz danach oder bei der Suche nach dem passenden Haus. Als Berater und Immobilienmakler hilft Manfred Achtenhagen, die Träume der künftigen „Gutsherren“ zu verwirklichen.

Sehen Sie diverse Folgen in der ZDF Mediathek

„Die Gutshaus Sanierer“ im NDR zeigt an diversen Beispielen, mit wieviel Eigenleistung die heutigen Gutsherren und – Damen Großes leisten.

NDR Mediathek

Pressethema:

Internationaler Antrag für Aufnahme der nordischen Guts- und Herrenhäuser als UNECSO-Weltkulturerbe wird geprüft.

Im Vorfeld des UNECSO-Welterbetages am 7. Juni schlägt der Verein der Schlösser, Guts-und Herrenhäuser Mecklenburg-Vorpommern e.V. und der Bundestagsabgeordnete Eckhardt Rehberg (CDU) die Prüfung eines Antrages zur Aufnahme der ostelbischen/baltischen Guts- und Herrenhäuser in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes vor.

Pressemitteilung_Mai2015

 

Anfragen für Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Blogger-Relations und Social Media:

Claudia Schaffhausen
klarkommunikation.hamburg

Sülldorfer Mühlenweg 10 c. 22589 Hamburg
T: 04o – 18 29 05 91
M: 0172 – 8850106

E: kontakt (at) mein-urlaub-im-schloss.de