Gutshaus Battinsthal

Ein Naturrefugium mit historischem Gutshaus, Gutspark mit See und Schinkel Parkkapelle.

Gutshaus Battinsthal

Nur 1,5 Std von Berlin entfernt liegt die denkmalgeschützte Gutsanlage Battinsthal umgeben von weiter Natur. Dieses Gut wurde 1817 von Carl von Schuckmann erworben und auf gut 1000ha ausgebaut. Nach dessen Ableben wurde von 1851 bis 1945 als von Schuckmann’sche Familienstiftung geführt.
Heute besteht die Anlage aus dem Gutshaus, dem Verwalterhaus, einer Stallung, dem Gutspark und der Parkkapelle. Das Gutshaus stammt etwa aus dem Jahr 1830. Seit 2012 wird es nach vielen Jahren Leerstand saniert und steht heute für Veranstaltungen mit geeigneten Räumen und Gästezimmern zur Verfügung. Das Verwalterhaus von 1900 ist mittlerweile mit drei komfortablen Ferienwohnungen ausgestattet. Der völlig verwilderte circa acht Hektar grosse Gutspark mit See wurde 2017 von der Gemeinde wiederhergestellt. Die außergewöhnliche Parkkapelle der Stifter entstand um 1850 durch den Schinkel-Schüler Gustav Stier. 2021 wurde mit Hilfe eines Fördervereins und Landesmitteln die Restaurierung des Hauptschiffes abgeschlossen. Durch diese Kombination wird im gut Battinsthal sehr gerne geheiratet mit Feiern bis zu 100 Personen bei unmittelbaren Unterkunftsmöglichkeiten für bis zu 40 Personen und mehr im Umkreis von wenigen Kilometern.

Viele Ideen könne hier umgesetzt werden:

Kulturelles: Konzerte im Festaal, Familienfeiern oder Lesungen.

Einmaliges: Ein besonderes Konzert in der Kapelle, ein BBQ im Park oder eine Ausstellung im Festsaal.

Geschäftliches: Meetings, Seminare oder Off-Sites sind willkommen.

Natürliches: Im Urlaub die wunderbare Natur Vorpommerns erkunden und zur Ruhe kommen.

Gesundheitliches: Auch für Yoga-Gruppen, Meditationsseminare oder Kochkurse geeignet.

Fotos: Lars Schönherr